Philipp Maintz

Komponist

Biographie:

Philipp Maintz wurde 1977 in Aachen geboren, wo er ab 1993 bei Michael Reudenbach seinen ersten Kompositionsunterricht erhielt. Ab 1997 absolvierte er ein Kompositionsstudium bei Robert HP Platz am Conservatorium in Maastricht, das er 2003 mit Auszeichnung abschloss. Es folgten Studienaufenthalte am Centre Henri Pousseur der Université de Liège und am IRCAM in Paris sowie von 2003 bis 2005 bei Karlheinz Essl am Bruckner-Konservatorium in Linz.

Philipp Maintz erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, u. a. 2005 den Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung und 2010 das Stipendium der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo. Zuletzt ist er mit dem Stipendium des Freistaates Bayern für die Villa Concordia 2015 / 16 ausgezeichnet worden.

Zu den Interpreten seiner Musik gehören Solisten wie Hansjörg Albrecht, Yulianna Avdeeva, Claudia Barainsky, Francesco Filidei, Alban Gerhardt, Otto Katzameier, Melise Mellinger, Marisol Montalvo, Nils Mönkemeyer und Jean-Frédéric Neuburger sowie Ensembles und Orchester wie Arditti Quartet, Minguet Quartett, Ensemble Alternance, Ensemble intercontemporain, Ensemble Recherche, Kammerensemble Neue Musik Berlin, Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker, Ensemble Modern, Ensemble Musikfabrik, Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Deutsche Radiophilharmonie Saarbrücken, BBC Symphony Orchestra, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin und Münchner Philharmoniker.

www.philippmaintz.de 

Alben:

Orchestra Works – Vol. 1:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Die Website dient ausschließlich Demonstrationszwecken und ist mit der Neos Music GmbH abgesprochen.

X