Arturo Fuentes

Komponist

Biographie:

Der mexikanische Komponist Arturo Fuentes (geboren 1975) kam 1997 nach Europa; sein musikalischer Weg führte ihn von Mailand über Paris und Wien bis nach Innsbruck, wo er heute lebt. Er studierte bei Franco Donatoni in Mailand und bei Horacio Vaggione in Paris. Fuentes komponiert instrumentelle und elektronische Musik und entwickelt neuartige Musiktheaterprojekte, die Tanz, Video und Elektronik miteinander verbinden. Seine Musik ist ein akribisch arrangiertes, kaleidoskopisches Chaos, das die Grenzen von Dynamik, Klangfarbe, Textur und Virtuosität auslotet. Diese Musik offenbart ein sich ständig veränderndes skulpturales Muster; man nimmt einen von konstanter Erregung erfüllten Klangraum wahr, die Suche nach einer luftigen Tonalität.

Unabhängig von der Form ist der Schaffensprozess eines Stückes bei ihm immer »unabgeschlossen«. Arturo Fuentes sieht seine Arbeit gern als »sich herausschälende Form«. Ein Zitat des Malers Paul Klee paraphrasierend, der behauptet hat, er »führe einen Strich spazieren«, schreibt Fuentes: »Ich wähle eine Tonfolge und gehe mit ihr spazieren. Die Brüche in der Folge, die Tempowechsel, die Momente des Innehaltens usw. – das alles erzeugt eine akustische Form und einen musikalischen Kontext.«

Sein Bezug auf die Malerei ist kein Zufall. Arturo Fuentes sagt, man solle seine Musik anhören wie »eine Verschmelzung von Farben in einem Silo voller Korn«. Die akustische Textur und die instrumentale Synthese sind die Elemente, die mit dieser Idee von Farbe in seiner Musik korrespondieren. Für ihn lässt sich in seinem Werk eine andere Form der Gestaltgebung wiederentdecken: Wie in einem Gemälde schälen sich die Formen aus dem Gemisch der Farben heraus.

Doch auch wenn Arturo Fuentes die Form seiner Musik als verschlungenen Pfad sieht, bei dem er unterwegs die diskursive musikalische Linie verlässt, um sie nach etlichen Umwegen wieder aufzunehmen, scheint es ihm doch sehr wichtig zu sein, dass ein Werk eine dramaturgische Logik besitzt; eine veritable Richtlinie, die den Hörer bei der Entdeckung einer Klangwelt leitet. Textur, Farbe und Labyrinth sind abstrakte, formgebende Elemente, die dem Zuhörer das Erfassen seiner Musik ermöglichen.

www.arturofuentes.com 

Alben:

Luka Juhart – Deconstructing Accordion:

Space Factory:

Pasajes – México:

Chamber Music:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Die Website dient ausschließlich Demonstrationszwecken und ist mit der Neos Music GmbH abgesprochen.

X