Roland Fudge

Komponist

Biographie:

Roland Fudge, geboren 1947, begann bereits als Jugendlicher ernsthaft zu komponieren.

1965–68: Studium an der Universität Birmingham bei den Komponisten John Joubert, Gordon Crosse und Sir Antony Lewis.
1968–74: Violin- und Kompositionsstudium an der Royal Academy of Music in London. In dieser Zeit wurde er Mitglied des Sartori String Quartet, das zunächst Quartet-in-Residence an der Sussex University und später an der Lancaster University wurde.
1974–97:  Leiter einer von Antony Gilbert organisierten Kammermusikgruppe, dann Leiter der Kompositionsabteilung am Royal Northern College of Music, das auch das vom BBC übertragene Konzert zum 80. Geburtstag von Elizabeth Lutyens veranstaltete. Während dieser Zeit komponierte er viele kleinere Stücke für den kirchlichen und schulischen Gebrauch.
1997–2005: Ständige und vielfältige Kompositionstätigkeit für Laien- und Profikünstler, darunter große Werke für Chor und Orchester, aber auch kleinere Werke wie Duette für zwei Violinen.
2005–10: Nach der Übernahme eines vollen Deputats an einer Mädchen-Internatsschule (Casterton) lernte Fudge, sich auf die Anforderungen und Einschränkungen einzustellen, die das Komponieren für junge Künstler mit sich brachte: Vermeidung unnötiger Komplexität ohne Verlust von ästhetischer Qualität.

Alben:

Merry Christmas – Traditional and New Christmas Music:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Die Website dient ausschließlich Demonstrationszwecken und ist mit der Neos Music GmbH abgesprochen.

X