Detlef Heusinger

Komponist, Dirigent & Gitarrist

Biographie:

Detlef Heusinger, geboren 1956 in Frankfurt am Main, gehört zu den vielseitigsten Komponisten seiner Generation. Er studierte Komposition, Dirigieren, Musikwissenschaft, Germanistik, Philosophie sowie Gitarre, Laute und Klavier in Bremen, Köln und Freiburg. Wichtigste Lehrer waren Hans Werner Henze und Klaus Huber (Komposition), Francis Travis (Dirigieren) und Hubert Käppel (Gitarre). Für seine kompositorische Tätigkeit erhielt er zahlreiche Auszeichnungen wie den Musikpreis der Stadt Stuttgart, das Villa-Massimo-Stipendium (Rom) und das der Cité Internationale des Arts Paris. Er unterrichtete von 1990 bis 1996 an der Musikhochschule in Bremen und war danach als Gastdozent an der Musikuniversität Wien, der Harvard University, der Londoner Goldsmith University und der Université de Montreal tätig.

Im Zentrum seiner kompositorischen Arbeit stehen Musiktheaterwerke wie Der Turm (1989, Theater Bremen / RB), Babylon (1997, Schwetzinger SWR Festspiele, Nationaltheater Mannheim / SWR), Lulu / Alban Berg – 3. Akt (2019, Theater Bremen) sowie die Tanztheaterstücke Materialermüdung (1989, Stuttgarter Ballett) und Volx Muzak (1993, Schauspielhaus Bochum, Reinhild-Hoffmann-Compagnie). Mit Pandora I & II gestaltete er 1993 für Radio Bremen seine erste Video-Oper, der 2001 Sintflut bei den Donaueschinger Musiktagen folgte.

Als Komponist, Dirigent oder Regisseur ist er bei so unterschiedlichen Festivals wie Ars Electronica (Österreich), Berliner Festwochen, Borealis Festival (Bergen, Norwegen), Bregenzer Festspiele, KLANG Festival (Kopenhagen), musica nova Helsinki, Romaeuropa Festival, SMCQ Festival (Montreal), Salzburger Festspiele, TIME:SPANS (New York) und dem Warschauer Herbst engagiert. Zu den Interpreten seiner Kompositionen gehören das Arditti Quartet, Auryn Quartett, Ensemble Modern, Ensemble Resonanz, Ensemble Recherche, Ensemble Dal Niente, die Israel Contemporary Players, das hr-Sinfonieorchester Frankfurt, RSO Wien, DSO Berlin und das SWR Symphonieorchester.

Seit 2006 ist Detlef Heusinger künstlerischer Leiter des SWR Experimentalstudios. 2011 gründete er das Ensemble Experimental.

Alben:

Lulu’s Dream:

EXPERIMENTALSTUDIO 40 Years Anthology Vol. 1:

EXPERIMENTALSTUDIO 40 Years Anthology Vol. 2:

Folk Songs:

A Pierre. Dell’azzurro silenzio, inquietum – …sofferte onde serene… – Omaggio a György Kurtág – Con Luigi Dallapiccola:

Risonanze erranti – Post-prae-ludium per Donau:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Die Website dient ausschließlich Demonstrationszwecken und ist mit der Neos Music GmbH abgesprochen.

X