Manos Tsangaris

Komponist

Biographie:

Manos Tsangaris, geboren 1956 in Düsseldorf, studierte Komposition und Neues Musiktheater bei Mauricio Kagel sowie Schlagzeug bei Christoph Caskel an der Musikhochschule Köln; Studien bei Alfonso Hüppi an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1990 werden seine installativen und bildnerischen Arbeiten regelmäßig von wichtigen Galerien und Museen im In- und Ausland präsentiert. Seit 1986 erscheinen seine Gedichte in Anthologien und in Einzelveröffentlichung u. a. beim Kölner Thürmchen Verlag und dem Stuttgarter Radius-Verlag.

Auf Einladung des Sowjetischen Komponistenverbandes war Manos Tsangaris 1991 Composer in Residence in Moskau. Stipendien und Preise: Bernd Alois Zimmermann-Stipendium der Stadt Köln (1991); Stipendium der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart (1993/94); Kunstpreis (Musikförderungspreis) der Akademie der Künste Berlin (1997). 2002–07 war Manos Tsangaris künstlerischer Berater der Intendanz des Kölner Schauspielhauses, 2002 unterrichtete er transdisziplinares Komponieren bei Ny Musikk in Oslo und Stavanger (Norwegen) und 2003 an der KlangKunstBühne der Universität der Künste Berlin. 2004, 2006 und 2008 war er Dozent bei den Darmstädter Ferienkursen. Seit 2009 ist er Professor für Komposition an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden und Mitglied der Akademie der Künste Berlin.

www.tsangaris.de/ 

Alben:

Donaueschinger Musiktage 2009:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Die Website dient ausschließlich Demonstrationszwecken und ist mit der Neos Music GmbH abgesprochen.

X