Franz Hummel

Komponist

Biographie:

Franz Hummel, geboren 1939, gilt heute als einer der renommiertesten und originellsten Komponisten Europas. Entdeckt, unterstützt und gefördert von Richard Strauss, Eugen Papst, Hans Knappertsbusch und Elly Ney in Kindertagen, wurde er (obwohl er im Alter von sieben Jahren bereits komponierte) zunächst Pianist. Er gab Konzerte in ganz Europa und den USA und spielte über 60 Schallplatten ein – mit nahezu dem gesamten klassisch-romantischen Repertoire und vielen Werken der Moderne. Seine letzte große Tournee als Pianist führte ihn 1973 durch die UDSSR. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Komponieren und konzertierte nur noch sporadisch.

Hummels Opern, Sinfonien, Ballettmusiken, Konzerte und Kammermusikwerke werden von namhaften Musikern und Orchestern gespielt. Einige seiner inzwischen 16 Opern (die Eröffnungsoper für die ›Kulturhauptstadt Europas‹ Linz 09 ist die siebzehnte) wurden in ganz Europa aufgeführt, so zum Beispiel Blaubart, eine Parabel über Sigmund Freud, die zwischen Moskau und Paris, London und Rom etwa 120 Aufführungen erlebte. Das gesamte Werk wurde 1985 vom ZDF aufgezeichnet. Im Januar 2006 wurde in Kobe (Japan) seine Sinfonia funebre zum Gedenken an das verheerende Erdbeben von 1996 uraufgeführt. 2006–2007 entstanden die 33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli. Derzeit schreibt Hummel an einem Bühnenwerk über Friedrich Nietzsche mit dem Arbeitstitel Zarathustra.

Alben:

Diabelli Variations:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb

Die Website dient ausschließlich Demonstrationszwecken und ist mit der Neos Music GmbH abgesprochen.

X